Ein halbes Jahr nach der Elternzeit 

Es ist nun etwa ein halbes Jahr her, dass ich an meinen alten Arbeitsplatz zurückgekehrt bin.

Ja mein Platz war noch frei. Ich mache fast dasselbe wie vorher. Ich arbeite in Teilzeit 4 Tage in der Woche von zu Hause und einen Tag fahre ich ins Büro. Wenn es zu Hause brennt, dann auch oft 5 Tage im Homeoffice. Cool oder?

Inzwischen kann ich das gut finden, aber es hat echt lange gedauert bis ich mich damit wohl gefühlt habe. Ich bin gerne Hausfrau und Mutter. Meine Familie steht an erster Stelle für mich und es war schwer zurück in den Beruf zu gehen.

Jetzt fühle ich mich damit wohl. Ich habe meinen Rhythmus gefunden und es fühlt sich richtig an. Und ich habe es schätzen gelernt, dass ich einen guten festen Job habe, bei dem ich Teilzeit von zu Hause arbeiten kann. Wenn einer Familie und Job vereinbaren kann, dann ich im Moment in diesem Job. Viele vor allem Mütter mit denen ich mich über meine Ambivalenz zur Berufstätigkeit unterhalten habe, konnten mich nicht verstehen, weil ihnen mein Job wie ein Traumjob vorkommt, aber ich wusste es nicht zu schätzen. Ich sah nur was ich dafür aufgeben musste.

Nach nun 6 Monaten Eingewöhnung in das neue Familien-Berufs-Leben fühle ich mich ganz wohl und kann mich in der Rolle der berufstätigen Mutter annehmen. So wie die Jüngte nun auch gut eingewöhnt ist im Kindergarten, bin ich eingewöhnt in unsere neuen Tagesabläufe. 🙂