Ich will fitter werden – 44. Woche 

Neuer Stand : minus 0,5 Kilo

Es geht runter. Ein knappes Kilo seit letzter Woche. Ich hab in der Woche nicht viel gemacht. Weder Sport, noch habe ich wirklich artig Rohkost gegessen. Ich halte mich aber an drei Mahlzeiten am Tag. Die meisten sind sogar maßvoll. 😊

Ich freue mich darüber. Meine Kleidung drückt nicht mehr überall. Manche Hosen rutschen und meine Uhr konnte ich letzte Woche sogar ein Loch enger stellen an zwei Tagen.

Das tägliche Wiegen tut mir gut. Ich würde das nicht jedem pauschal empfehlen, denn es ist sehr umstritten, ob man sich so viel kontrollieren soll. Mir persönlich geht es gut damit. Eine Zeit lang habe ich nämlich nach dem wöchentlichen Wiegen erstmal 3-4 Tage sehr viel gegessen und dann 2-3 Tage wieder sehr viel weniger, damit die Waage am Montag auch wieder „das Richtige“ anzeigt. Das ist schon ziemlich verrückt. Durch das tägliche Wiegen zeigt sich nun jeder verfressene Tag gleich auf der Waage. Wie gesagt für mich funktioniert es.

Nun allen einen schöne neue Woche. Neues Glück. 🍀 

Pixibuch Challenge #3

Vor Wochen habe ich Euch erzählt, dass ich jetzt regelmäßig von einem unserer Pixis berichte. Die Herausforderung hat Miri von Geschichtenwolke ins Leben gerufen.

Heute mal wieder ein Buch, das ich gar nicht so gerne mag, aber die Kinder lieben es. Es hat auch etwas Besonderes, denn es gibt noch ein Mini-Pixi dazu.

Wie bei vielen unser Pixis, ist auch dieses schon sehr oft gelesen worden und das sieht man auch. 🙂 Nun hat es die Jüngste in der letzten Woche entdeckt und ich musste das Mini-Pixi vorlesen. Das ist schon eine Herausforderung bei dämmrigem Licht im Schlafzimmer.

Am nächsten Tag habe ich dann schnell mal die normale Pixi-Version gesucht, damit ich nicht mehr das Mini Buch lesen muss. 😉

Worum geht es nun in dem Buch? Oscar lebt mit drei Hühnern und einem Küken auf einer Insel. Dem Küken ist langweilig und dann „muss“ es auf das Kindergartenschiff… Es ist sicherlich geschmacksache. Ich mag die Geschichte nicht so gerne, aber es ist auch nicht so dramatisch, dass ich es aussortieren würde. Das Aussortieren mache ich allerdings regelmäßig mit Büchern, die ich nicht pädagogisch wertvoll oder einfach blöd finde. 😉

Fastenzeit – 2.+3. Woche

Nun sind drei Wochen um. In der zweiten Woche war ich noch sehr artig mit der Rohkost und es fiel mir leicht.

In der dritten Woche dann bin ich eingeknickt und habe etwas Brot gegessen und dann ging es los mit den Ausnahmen. Eine hier. Eine dort. 😜

Das lief dann eine knappe Woche so und ab jetzt esse ich wieder Rohkost. Offenbar brauchte ich eine Pause von der Rohkost. 😜

Alkohol habe ich weiter gemieden. Obwohl es mir ein paar Mal schwer fiel abzulehnen, wenn mir Wein angeboten wurde oder wenn mein Mann sich ein Glas Wein abends nahm und ich eben nicht. Es war aber kein großes Drama.

Mit dem Fernsehen ist es bei mir wie mit dem Essen. Ich habe es leider wieder etwas einreißen lassen. Zwei oder drei Tage habe ich mir ein paar Folgen von Serien gestreamt. Außerdem sehe ich weiter freitags mit meinen großen Töchtern einen Film ihrer Wahl. Bisher Bibi und Tina.

Aber das macht mir Spaß und den Mädchen auch also behalten wir den Freitag bei. Trotz Fasten vom Fernsehen. Macht das Sinn? Oder findet ihr das dann am Ziel vorbei geschossen?

So nun geht es gestärkt und mit neuem Fastenwillen in die vierte Woche. 😊

Ich will fitter werden – 42. Woche

Neuer Stand : minus 0,3 Kilo

Ich habe die 5 Kilo, die ich durch das komplette Fasten abgenommen habe, nicht wieder zugenommen durch das Rohkost essen. Das ist schön.

Letzte Woche war ich faul nicht sehr aktiv, durch die Erkältung. So sieht das dann aus. img_1616

Gegessen habe ich in den letzten Tagen wieder normale Portionen. Allerdings scheinen meine Portionen immernoch sehr wenig auszusehen. Zumindest bekomme ich entsprechende Rückmeldungen bei Instagram. Ich kann nur sagen, dass ich danach tatsächlich satt bin. Offenbar braucht mein Magen nun kleinere Portionen zum satt sein.

Ich fühle mich nicht eingeschränkt. Eher im Gegenteil. Ich fühle mich befreit vom übermäßigen Essen. Hoffentlich hält das an. 😎

Diese Woche möchte ich wieder etwas mehr aktiv sein und mit dem Essen mache ich einfach weiter so.

Neue Woche. Neues Glück. 🍀

Fastenzeit – 1. Woche

Eine Woche ist rum.

Falls ihr es nicht wisst, ich faste Alkohol und Fernsehen. Außerdem habe ich in der vergangenen Woche zwei Tage nichts gegessen und seitdem nähere ich mich wieder drei Mahlzeiten und normalen Portionen an. Und alles was ich esse ist Rohkost. So ist der Plan.

Gestern und heute waren es bereits drei Mahlzeiten, aber noch moderate Mengen pro Mahl.

Es geht mir sehr gut damit. Ich fühle mich nicht gegeißelt oder eingeschränkt. Bisher zumindest.

Mit dem Fernsehen ist das schon anders. Das fehlt mir richtig und ich habe noch Schwierigkeiten diese „Löcher“ mit sinnvollen Beschäftigungen zu füllen. 😂 Gestern wollte ich gerne was schauen, aber da ich mich überall auf den Streaming-Plattformen abgemeldet habe und das Passwort nicht kenne (das hat mein Mann), ging das nicht. Es war auszuhalten, aber da fiel es mir das erste Mal so richtig schwer. 😐

Meinem Haushalt und anderen Dingen, die sonst deswegen oft liegen bleiben, tut die Abstinenz aber sehr sehr gut. 😎

Bleibt noch der Alkohol… der fehlt mir überhaupt nicht. Also bisher fällt es nicht auf, dass ich keinen trinken möchte bis Ostern.

Nun startet die 2. Woche und ich bin gespannt wie es weiter geht. Meine Töchter haben übrigens auch angefangen zu „fasten“. Eine fastet Süßigkeiten und die Andere möchte die Fastenzeit über vegan essen. Das klappt bisher ziemlich gut. Disclaimer: Ich habe sie weder dazu aufgefordert das zu tun noch zwinge ich sie dazu. 😜 Meine Unterstützung haben sie aber natürlich.

Wie läuft es bei Euch? Was machen Eure Fastenvorsätze?

Ich will fitter werden – 41. Woche

Neuer Stand : minus 0,4 Kilo

In der letzten Woche habe ich Mittwoch mit dem Fasten begonnen. Das hat mir körperlich und seelisch sehr gut getan (mal abgesehen von dem Gewichtsverlust). Mittwoch und Donnerstag habe ich nur Tee und Wasser getrunken. Am Freitag habe ich dann das Fastenbrechen angefangen. Freitag früh gab es also einen Apfel. Samstag früh habe ich Haferflocken mit einem Apfel und ein bisschen Banane gegessen. Gestern wieder ein normales Frühstück, so wie ich es sonst auch gerne esse: Haferflocken mit Obst und Soße aus Wasser, Dattel und Mandelmus. Leider ist mir die Soße nicht gut gelungen, aber es hat geschmeckt. Erstaundlicherweise hab gar nicht alles davon geschafft. Etwa ein Viertel der Portion ist übrig geblieben weil ich pappsatt war. Das passiert mir selten. 🙂 Ich wollte es mir noch offen lassen, ob ich abends eine weitere Mahlzeit hinzufüge und habe dann abends etwas Pomelo, eine Möhre und ein paar Stücken Apfel gegessen.
Heute gab es zum Frühstück mein Übliches und zum Abendessen einen kleine Salat.

Stück für Stück nähere ich mich wieder meinen drei Mahlzeiten und größeren Portionen. Insgesamt habe ich die Fastentage und auch die Tage danach sehr gut vertragen. Ich fühlte mich nicht schlapp oder beeinträchtigt und ganz allgemein tut es mir sehr gut zu wissen, dass ich nicht ständig Essen brauche.

Den Sport habe ich letzte Woche mal Sport sein lassen, denn ich hatte mich bei der Jüngsten angesteckt und hab stattdessen versucht die olle Erkältung loszuwerden. Da gibt’s also keine Neuigkeiten.

Neue Woche. Neues Glück. 🍀