Wahnsinn, wie die Zeit vergeht

Meine Großen werden nun bald 8 Jahre alt. Unglaublich. Die Jüngste wird zwei und ich verstehe schon lange was meine Eltern früher immer meinten, wenn sie sagten, dass die Zeit nur so verfliegt.

Es macht mich sehr wehmütig und die Jahreszeit trägt noch bei zu der etwas trüben Stimmung.

Das hier ist nun bald 8 Jahre her und das 2 Jahre. Es fühlt sich an wie gestern und dann gleichzeitig so weit entfernt vom Hier und Jetzt.

Die Großen entwickeln sich nun langsam zu jungen Damen. Die Schule verändert sie und die Veränderung macht mir auch etwas Angst. Ich kann es nicht so genau in Worte fassen.

Ich merke, dass ich mich auch als Mutter verändere. Ich bin nicht mehr (nur) eine Kindergartenkind-Mutter sondern nun auch eine Schulkind-Mutter und es ist tatsächlich etwas anders. Nicht nur die Kinder sondern auch ich bin gewachsen an der Aufgabe, die da Schule heißt.

Auch in die Rolle der Kindergartenkind-Mutter muss ich jetzt erstmal wieder reinwachsen. Es fällt mir weiterhin schwer. Heute weinte die Jüngste das erste Mal und dann wohl auch mehrmals am Vormittag. Es bricht mir das Herz. Ich kann diese sehr bewegenden Gefühle gar nicht alle beschreiben. Es ist ein Gefühlschaos sondergleichen.

Es bleibt spannend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s