Vegane/Vegetarische Ersatzprodukte

Über dieses Thema wollte ich schon so lange mal schreiben.

Ich finde es immer sehr interessant, wenn nicht-Veganer bzw. nicht-Vegetarier sich darüber aufregen, dass es Fleisch-Ersatzprodukte gibt (und Käse-Ersatzprodukte und so weiter).

„Wofür braucht man die denn?“ „Entweder man lebt fleischfrei (käsefrei, milchfrei) oder eben nicht. Wofür muss man, dann einen Ersatz haben?“ „Bestimmt schmeckt das ekelhaft nicht lecker!“ „Also ich könnte das nicht essen.“ Die Liste solcher Sprüche ist lang und meistens wird auch keine Antwort darauf gewünscht.

Ja warum brauchen wir diese Produkte eigentlich. Natürlich kann man darüber streiten, ob man eine vegane Wurst essen mag oder nicht und ob es nötig ist für einen Veganer eine Wurst zu ersetzen oder nicht besser einfach ganz wegzulassen…
Ich kann die Frage nur für mich selbst beantworten, denn meine Meinung ist sicher nicht allgemeingültig, aber es wäre wirklich ganz schön, wenn sich Omnivoren (also Allesesser) einfach raushalten aus solchen Diskussionen, denn sie haben einfach noch nicht ohne ihre geliebte Wurst oder ihren geliebten Käse essen müssen/dürfen/können/wollen…

Ich esse gerne mal ein Würstchen. Vegane oder vegetarische Wurst-Scheiben haben mir bisher nicht geschmeckt und in vielen solcher Produkte ist Zucker enthalten und somit für mich Tabu. Veganen Käse habe ich letztens mal gekauft und fand ihn nicht lecker. Hatte ihn auch mehr für die Jüngste gekauft. Die fand ihn sehr lecker. Aber weniger auf’s Brot sondern mehr direkt in den Mund. 🙂

Ich würde solche Produkte nicht regelmäßig kaufen.
Die Würstchen und einen Soja-Jogurt kaufe ich aber gerne mal, denn ich habe, so wie viele Andere auch, lange Zeit meines Lebens nicht vegetarisch (vegan) gegessen und mir fehlt es einfach mal ein Würstchen zu essen. Der rauchige Geschmack ist mir lecker. Natürlich muss ich das nicht haben, aber ich finde es nicht fragwürdig das zu ersetzen. Es sollte nicht zur Regel werden, denn diese Ersatzprodukte sind teilweise hochverarbeitet und somit nicht immer gesund. Oft wird Geschmack durch Zucker und Aromen ersetzt. Auch da sollte man vielleicht wachsam sein und die Zutatenliste studieren, aber jeder so wie er es mag.

Inzwischen freue ich mich, dass es auf immer mehr Grillpartys auch Grillkäse gibt. Jetzt wo ich weitestgehend vegan esse, ist das natürlich keine Alternative mehr und ich habe auch noch kein veganes Ersatzprodukt gefunden, dass mir so richtig gut schmeckt, aber ich esse dann eben Salate oder mal eine gegrillte Kartoffel/Paprika/Zucchini.

Wie denkt ihr über Ersatzprodukte? Was sind Eure Favoriten?

img_6698

12 Gedanken zu “Vegane/Vegetarische Ersatzprodukte

  1. Du sprichst mir aus der Seele 🙂 wieso regen die Leute sich darüber auf? Ich denke, aus dem gleichen Grund wieso das Wort „vegan“ für viele immer noch ein Reizwort ist (weshalb ich damit immer zögere). Man hält den Leuten damit einen Spiegel vor in dem Moment in dem sie es absolut nicht sehen wollen: beim Essen! Wenn man in seine Vegane Wurst beißt und gefragt wird wieso das nötig ist, stellen sich ja im inneren der fragenden Person viele Fragen. Die meisten Leute würden es nicht zugeben, aber sie wissen dass es falsch ist Tiere zu essen und welche moralischen implikationen das hat. Aber niemand will ein schlechter Mensch sein. Deshalb projizieren sie das auf ihr Veganes Gegenüber- mit den Haarsträubendsten Argumenten. Pflanzen fühlen auch schmerzen! Der Löwe isst ja auch Fleisch! Usw… Und wann man dann nix mehr findet dann wird eben die Saitanwurst kritisiert. Ich bin froh dass es solche Produkte gibt, sie machen den Umstieg für viele leichter. Ich selbst war schon so Lage Vegetarierin das ich das nicht mehr brauchte. Aber meinem Mann hat es zum Beispiel seeeehr geholfen.

    Liebe Grüße und danke für den schönen Artikel 🙂
    Susanne

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Susanne.
      Danke für Deinen Kommentar. Es ist immer schön, wenn man mit seiner Meinung nicht alleine dasteht. Bei uns hilft es auch den Kindern. Sie wollen nicht, dass Tiere sterben für ein Würstchen, aber es schmeckt ihnen auch lecker und alle anderen essen es eben auch… 😐 Es ist schwer der Außenseiter zu sein.
      Liebe Grüße, Anita
      Liebe Grüße, Anita

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo! Gerade haben wir uns in der Kantine darüber unterhalten, darum möchte ich auch schnell mal ein paar Sätze dazu schreiben. Grundsätzlich muss natürlich jeder selbst wissen, was er isst. Und die Leute, die sich über die (oft künstlichen) Ersatzprodukte aufregen, hauen sich vielleicht selbst gerne den Erdbeerjoghurt aus dem Supermarkt rein, der ganz ohne Erdbeeren, dafür aber mit künstlichen Aromen auskommt. Ich für meinen Teil muss aber sagen: Beim Thema Ersatzwürste, Vergan-Käse und Co habe ich irgendwie ein Störgefühl. Vor ein paar Jahren haben sich alle über Analog-Käse aufgeregt, jetzt ist dieser als Vegan-Produkt der letzte Schrei. Und wie du schon geschrieben hast, solte man (wie bei allem) genau auf die Zutatenliste gucken. Nicht alles, was vegan oder vegetarisch ist, ist auch gesund. Ich selbst habe 9 Jahre streng vegetarisch gelebt – ohne Veggi-Würste etc. Wie gesagt, jeder kann gerne Veggi-Wurst und Co kaufen. Wenn man aber ein solch großes Verlangen nach einem Produkt hat, sollte man sich vielleicht auch fragen: Warum nicht lieber das Original statt der Kopie?
    Liebe Grüße
    Teilzeitmutter

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Teilzeitmutter.
      Danke für Deinen Kommentar! Ja die hohe Verarbeitung finde ich auch nicht gut. Ich mag Nahrung auch lieber so wenig wie möglich bearbeitet und auch lieber mit wenig Zutaten. Manche Produkte haben sehr lange Zutatenlisten…
      Hier macht es eben auch das Maß. Jeden Tag oder mal nach Laune…
      Liebe Grüße, Anita

      Gefällt mir

  3. J schreibt:

    Ich denke die Bezeichnungen solcher Produkte wirken manchmal etwas albern, aber es gibt nunmal in unserer Kultur noch kein schönes Wort für einen geräucherten Riegel aus Pflanzenproteinen. Das ist dann eben eine Wurst, die keine Wurst ist. Vielleicht stört das manche Menschen, aber wer sich über die Existenz bestimmter Nahrungsmittel aufregt, hat wohl Langeweile.

    Wobei… Was mich irritiert an Ersatzprodukten ist eben, dass sie teilweise echte Chemiekeulen sind und damit definitiv nicht gesund. Sagst du ja selbst. Sie werden aber als gesund angepriesen, nur weil sie nichts tierisches enthalten. Vegan heißt doch nicht automatisch gesund.

    Gefällt 1 Person

  4. Bitte be(ob)achten, WANN diese Fragen kommen.
    Als Nicht-Vegetarier ist es genauso nervig, wenn vegetarisch/vegan wie eine Religion betrieben wird und man ständig bekehrt werden soll.
    Aber so oder so hat mich das wirklich mal interessiert, daher Danke für Deine Antwort! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Schnuppismama.
      Danke für Deinen Kommentar. Ich gehöre nicht unbedingt zu den Bekehrern. Werde aber oft selbst bekehrt und das kommt oft subtil und manchmal auch über die Kinder. Wie findet ihr denn das? Fleisch ist doch gesund. Das schmeckt doch gar nicht. Und vieles mehr. Oft sind meine Kinder dadurch verunsichert… Ich finde sowas nicht schön. Jeden das Seine. Und solange meine Kinder noch klein sind gebe ich eben den Weg vor und wenn sie größer werden, dürfen sie gerne selbst ihren Weg gehen.

      Ich merke gerade, dass ich etwas wütend bin. Nicht auf Dich! Bitte nicht falsch verstehen. Ich mag diese Belehrungen nämlich auch nicht (von meinem Umfeld).

      Also zurück zur Frage: Wann kommen diese Fragen?
      Zum Beispiel wenn ich oder die Kinder Ersatzprodukte essen und/oder kaufen. Oder wenn ich etwas mitbringe zur Grillfeier. Oder ähnliche Situationen.
      Es freut mich, dass Dir mein Beitrag interessant war. 😊
      Liebe Grüße, Anita

      Gefällt mir

      • Schade, dass Dich das wütend macht. Aber mich machen hier auch einige Kommentare wütend, daher können wir uns die Hand reichen. Aussagen wie „Fleisch essen ist falsch“ machen eine Kommunikation unmöglich. So lange es um Schuldfragen und „die einzig wahre und einzig richtige Lebensweise“ geht, sind Gespräche nicht möglich – da reden zwei nicht mit- sondern gegeneinander.
        Und ich bin es halt leid, mich immer erklären zu müssen, dass ich SELBSTVERSTÄNDLICH kein Billig-Fleisch kaufe. Ich habe da ein generelles Problem mit dem Verhalten, dass das teure Motoröl, aber das billige Salatöl gekauft wird. Hühnchen kaufen wir zum Beispiel nur bei unserem Feinkosthändler direkt vor Ort und unseres Vertrauens. Pilze hingegen kaufe ich noch nicht mal von Wiesenhof, weil ich mit deren Praktiken ein generelles Problem habe.
        Mit Verallgemeinerungen (Fleischesser = Billig-Gammel-täglich-Fleisch-Esser).

        Aber DANKE, dass Du mir einfach meine Frage beantwortet hast, denn das hat mich wirklich einfach mal interessiert!

        LG, schnuppismama

        Gefällt 1 Person

      • Ich hoffe es ist auch klar geworden, dass nicht Du mich wütend gemacht hast oder Dein Kommentar sondern nur der Gedanke daran wann ich sowas gefragt werde.

        Ich finde Deinen Einwand ganz legitim. Und kann Dich auch verstehen.

        Liebe Grüße, Anita

        Gefällt 1 Person

      • Ja, das hast Du ja ganz deutlich geschrieben, dass Du nicht auf mich wütend bist. Und ich auch ganz bestimmt nicht auf Dich. Ich begrüße den Austausch, ich finde Dein Blog – auch gerade wegen all dieser für mich fremden Infos – sehr interessant. Ich lasse mich hier aber nicht indirekt beleidigen von anderen 😉 Das wollte ich damit sagen.
        Schönen Abend noch – oder schon gute Nacht? 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s