Lästige Wespen? Nein nützlich!

Da ich schon oft auf Wespen angesprochen wurde, veröffentliche ich heute mal einen Artikel dazu.

Ich bin keine Expertin für Wespen. 😜 Ich würde mich nichtmal als Expertin für Bienen bezeichnen. Da gibt’s bestimmt erfahrenere Imker als mich.

Gleich zu Anfang will ich mal erwähnen, dass Wespen sehr nützlich sind. Sie sind genauso Bestäuber wie unsere Bienen. Leider haben sie einen viel schlechteren Ruf als die Biene.

Vor ein paar Wochen gab es auch einen interessanten Beitrag zu Wespen in der Sendung mit der Maus.

Warum sind Wespen im Sommer so lästig?

Bei Wespen überwintert nur die Königin. Sie baut im Frühjahr ein Nest und dort zieht sie ihre Brut heran. Ein Wespenvolk wächst also viel langsamer als ein Honigbienenvolk. Denn die Honigbiene überwintert mit dem ganzen Volk. Daher brauchen sie auch den Honig und lagern ihn ein, damit sie als Volk genug Vorrat haben, um über den Winter zu kommen.

So ein Wespenvolk hat also erst im Sommer eine beträchtliche Menge an Insekten erreicht und die werden dann lästig. Wespen sind auch im Gegensatz zu den Bienen weniger an dem Blütennektar interessiert sondern mehr an Proteinen. Sie essen zum Beispiel gerne Bienen (oder andere Insekten) und Fleisch. Deshalb schauen sie häufig bei Grillfesten vorbei. Ich habe auch viele Wespen bei uns, denn sie kommen um die Bienen zu holen und auch mal um den Honig oder das Zuckerwasser zu räubern.

Im (Spät-)Sommer finden Wespen und auch Bienen nur noch wenig Futter in der Natur. Sobald die Linde abgeblüht ist, findet sich weniger Nektar für sie und dann greifen sie auf Alternativen zurück. Die Honigbiene auf ihren gesammelten Honig und Pollen. Die Wespe sucht sich alles Leckere, das sie finden kann.

Wenn ein Wespennest im Spätsommer zu groß und lästig wird, dann kann man einfach den Winter abwarten, denn die Wespen überwintern nicht in diesem Nest. In der Regel ziehen sie in ein solches Nest auch nicht wieder ein, aber wenn man das Nest im Winter einfach entfernt, dann ist man auf der sicheren Seite.

Um lästigen Wespen Herr zu werden, kann man ein wenig Zuckerwasser aufstellen (1:1 gemischt). Dann lassen sie den Kuchen wohlmöglich in Ruhe. 🙂

Es gibt immer weniger Insekten. Da alles in der Natur einen gewissen Kreislauf hat, bedeuten weniger Insekten gleichzeitig auch weniger Vögel, denn den Vögeln geht damit auch ihr Futter verloren. Also wenn ihr eine lästige Wespe seht oder ein anderes Insekt, dann denkt daran, dass es wohlmöglich das Futter für ein anderes Tier ist. Vielleicht sieht man das Problem dann gleich in einem anderen Licht.

2 Gedanken zu “Lästige Wespen? Nein nützlich!

    • Da gebe ich Dir natürlich recht. Manche Wespenarten sind sehr aggressiv. Im Gegensatz zu den Bienen wo der Imker auf Sanftmütigkeit achten, wenn er sie züchtet, ist die Wespe dem normalen Naturgesetz unterlegen: Der Stärkere überlebt. 😦 So ist es keine Wunder, dass sich immer mehr aggressive Tiere vermehren.

      Vielleicht kannst Du mit Zuckerwasser dagegenhalten? Oder kennst Du diese Papertüten aufhängen Tricks? Ich weiß nicht, ob die wirken. Bei mir lenken die Bienen von uns ab.
      Liebe Grüße, Anita

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s