Paukenerguss

Ich hatte ja schon ein paar Tipps gegeben wegen Husten, Erkältung und Mittelohrentzündung.

Hier geht’s heute um die chronische Mittelohrentzündung oder auch den Paukenerguß. Kind 2 hatte das ein paar Mal sehr ausgeprägt. Sie hat wirklich schlecht gehört und es ging soweit, dass sie selbst gesagt hat, dass sie zum Arzt möchte. Das war neu, denn sie sind sonst keine großen Fans von Ärzten.

Der Hals-Nasen-Ohrenarzt stellte dann fest, dass sie einen Paukenerguß hat und was er vorschlug weiß ich gar nicht mehr. Antibiotika? Ich habe jedenfalls daraufhin unseren Kinderarzt gefragt und er hat uns ein homöopathisches Mittel rausgesucht. Gleichzeitig hatte ich gelesen, dass tiereiweißfreie Ernährung helfen kann. So bat ich ihn um ein Attest, das er mir auch bereitwillig ausstellte. Von da an gab es dann für Kind 2 nichts tiereiweißhaltiges mehr. Auch nicht im Kindergarten. Das klappte sehr gut und nach kurzer Zeit hörte sie wieder gut und der HNO Arzt bestätigte das dann auch. Allerdings empfahl er dann gleich, sobald es wieder auftritt Röhrchen legen zu lassen. (Das halte ich für nicht sinnvoll und auch der Kinderarzt hat davon abgeraten.)

Alles war gut bis der nächste Winter kam und schnell war klar: Kind 2 hört wieder nix. Also waren wir wieder etwas strenger konsequenter mit der Ernährung und schnell ging es ihr besser.

Nicht für alles wird ein ärztlicher Eingriff benötigt zum Glück.

Ohrenwickel

Es gibt mal wieder ein Video für Euch.
Wenn eine Erkältung auf die Ohren schlägt ist das unangenehm.
Ich zeige Euch wie ich die Ohrenwickel für meine Kinder mache.
Meine Großen hatten zum Glück selten mit den Ohren zu tun und nun kaum noch. Die Kleine hatte vor Weihnachten eine Mittelohrentzündung, die sich gut mit Homöopathie in Schach halten ließ, aber sie ging nicht weg. Der Arzt verschrieb nochmal ein anderes Medikament (homöopathisch), aber sie reagierte mit Schlafentzug (für mich) darauf. Deshalb setzte ich das Medikament nach 5 Tagen ab und machte ihr jede Nacht (10 Tage) diese Wickel. Sie war gut drauf und ich hatte nicht das Gefühl, dass sie krank ist und den Arzt konnte ich nicht fragen, weil ja Weihnachtsschließzeit war. Ich ging also nach dem Urlaub wieder zum Arzt und sie war gesund.
Aber probiert es einfach mal selbst aus, wenn ihr mögt.

Disclaimer:
Ich bin keine Ärztin. 😉
Für Risiken und Nebenwirkungen fragt ihr besser Euren Kinderarzt.