Fasten – 3. Woche

Die dritte Fastenwoche ist geschafft.

Facebook, Twitter und Instagram sind meine größten „Zeitfresser“. Am meisten fehlt mir Instagram. Jeden Tag mache ich Fotos und oft denke ich, das wäre jetzt perfekt zum Teilen. Mir fehlt der Austausch dort und mir fehlen die Bilder der Anderen. 😦

An zweiter Stelle fehlt mir Twitter und die lieben Leute dort. Der sofortige Austausch. An letzter Stelle kommt Facebook. Je länger ich nicht online bin dort desto weniger fehlt es mir.

Leider habe ich diese Woche gemerkt, dass ich mir auf dem Smartphone andere „Beschäftigungen“ suche. Das ist nicht so zeitintensiv wie die oben genannten von denen ich derzeit die Finger lasse, aber dennoch ist es mir unangenehm aufgestoßen und darauf will ich nächste Woche mehr achten.

Allgemein hatte ich diese Woche das Gefühl, dass ich langsam keine Lust mehr habe auf das ganze Fasten. 🙄 Ich hatte einen kleinen Durchhänger. Auch das Rohkost essen fiel mir diese Woche schwer. Ich bin ein bisschen in alte Muster zurück gerutscht. Es war keine „gute“ Woche. (Auch keine Schlechte) Nächste Woche wird bestimmt alles besser. 😄

So habe ich in der Woche gegessen:

Mittwoch – Mein Frühstück ist immer dasselbe mit leichten Veränderungen. Haferflocken in Apfelsaft eingeweicht. Darüber Obst (meistens ein Apfel und eine Banane). Darüber eine Soße aus Wasser, Dattel und Nussmus. Manchmal mische ich Vanille und/oder Nelkenpulver dazu.

Den Rest des Tages habe ich leider ein bisschen um mich rum gefuttert. Keine Pausen eingehalten und nachmittags auch ein bisschen (nicht rohen) Couscous Salat gegessen. 

Ich habe aber auch Bananeneis gemacht. Lecker. Gefrorene Bananen, Apfel, Vanille und Carob.

Abends habe ich noch Erdnüsse und eine Möhre gefuttert.      

Donnerstag – Mein Frühstück war wie immer. Mittags habe ich mir einen etwas lieblosen Rohkostteller gemacht.

Leider habe ich auch an diesem Tag nicht die Pausen zwischen den Mahlzeiten eingehalten und immer wieder zwischendurch gegessen.

Abends gab es vegane Sommerrollen mit Gurke, Möhre, Salat und Glasnudeln als Füllung. Hauptsächlich haben es die großen Mädels gegessen. Die Jüngste war nicht beeindruckt. Sie hätte gerne den ganzen Dip aufgefuttert. Ich habe auch ein paar Rollen gegessen. Nicht ganz rohköstlich.

 
   

Freitag – Mein Frühstück war wie immer außer dass ich keinen Apfel mehr hatte. Das war sehr ungewohnt für mich. Ich habe mir Kiwi (die ich übrigens mit Schale esse), Banane und Orange geschnitten und auf die Haferflocken gegeben.

Nachmittags habe ich eine Mandarine gegessen, die die Jüngste verschmäht hat. Typisch. Mama muss alles aufessen.

Abends gab es Salat mit Essig und Öl.   

 

Samstag – Frühstück wie immer. Diesmal ohne Soße und mit Soße fotografiert.

Für meinen Mann habe ich eine Art Bircher Müsli gemacht.

Mittag habe ich auswärts gegessen und gesündigt. Das habe ich nicht fotografiert.

Abends habe ich mir einen Kichererbsensalat gemacht. Leider auch ohne Foto. Und Rohkost war es auch nicht.     

 

Sonntag – Mein Frühstück war wie immer.

Mittags habe ich mir einen großen Salat gemacht und dann war ich am Bienenstand und sogar gelaufen bin ich nachmittags. Leider nur einen Kilometer, dann war ich völlig k.o. und aus der Puste. 😞

Nachmittags habe ich leider meine Essenspause nicht eingehalten und um mich rumgefuttert. (Ist wohl mein Thema diese Woche.)

Abends hatte ich wieder Appetit auf Kichererbsensalat.   

Montag – Mein Frühstück war wie immer.

Mittags habe ich Gurkensalat gegessen und konnte den Nudeln, die ich für die Mädchen gekocht habe, nicht widerstehen.

Abends wieder Appetit auf Kichererbsensalat.       

 

Dienstag – Mein Frühstück war nicht ganz wie immer. Ich hatte Pomelo dazu. Lecker lecker. Leider ist mir viel zu viel Vanille in die Soße geraten. Deshalb ist sie etwas dunkler geraten. Es hat trotzdem zum Glück sehr gut geschmeckt.

Abends haben wir wieder Sommerrollen gegessen. Das ist zumindest viel Rohkost eingewickelt in Reispapier. Dazu hatten wir einen Dip übrig vom letzten Mal und einen Dip habe ich aus Wasser, Erdnußmus, Tamari (Sojasoße) und getrockneten Tomaten gemacht. Köstlich. Kind 2 hat einen Teller vorbereitet für ein Foto für den Blog. 😉 Und das letzte Bild ist das Nachher-Bild. So sieht es aus, wenn alle satt sind.

Die Jüngste isst übrigens nicht mit. Sie lässt sich auch nicht anstecken durch uns. Sie verweigert diese Art von Rohkost. 😔 Sie hat eine Avocado und Banane und Brötchen gegessen.   

  

5 Gedanken zu “Fasten – 3. Woche

  1. Ich habe auch gemerkt, dass Facebook bei mir immer weiter in den Hintergrund rückt, auch ohne Fasten! Dort kümmere ich mich eigentlich nur noch um meine schnuppismama-Seite, privat kaum noch. Twitter und Instagram sind meine LEIDENschaften 😄

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s