Fasten – 4. Woche

Facebook-, Instagram- und Twitter-Fasten ist wirklich interessant.

Es fehlt mir immer weniger. Aber wenn ich nicht fasten würde, dann würde ich diese sozialen Medien regelmäßig benutzen… Unglaublich wie viel Zeit ich vorher dafür verwendet habe. Ich weiß noch nicht wie ich es nach der Fastenzeit handhaben will, aber eigentlich möchte ich nicht einfach weiter machen wie bisher. Vielleicht muss ich mir bestimmte Zeiten setzen. Mal schauen.

Mit dem Essen ist es diese Woche besser gelaufen als letzte Woche. Ich habe sogar ein bisschen abgenommen. Ich kann mir gut vorstellen die Rohkostphase noch über die Fastenzeit auszudehnen.

Das habe ich in der Woche gegessen.

Mittwoch – Zum Frühstück gab es ausnahmsweise mal eine Banane, einen Apfel und ein paar Himbeeren. Als Nachtisch eine Tafel Rohkostschokolade.

Nachmittags habe ich einen Rohkostteller gegessen.   

Donnerstag – Mein Frühstück bestand wie immer aus mit Apfelsaft eingeweichten Haferflocken. Darüber mache ich Obst (meist einen Apfel und eine Banane). Über das Obst mache ich eine Soße aus Nussmus, Wasser und Dattel (optional kommt in die Soße manchmal Vanille, Nelkenpulver oder Kakao/Carob). 

Dann habe ich eine rohe Hafermilch gemacht und mir daraus eine Kakao. Die Jüngste fand den sehr lecker. Muss ich unbedingt wieder machen. Aber einen Nussmilchbeutel muss ich mir besorgen. Ich schmecke das Waschmittel raus, wenn ich das durch ein Tuch gebe. 😝

Nachmittags gab es Tomatensalat und ein bisschen weitere Rohkost und ich habe ein paar Kartoffeln gegessen.   

Freitag – Heute habe ich mich von zwei Roggenbrötchen hinreißen lassen. Vorher gab es eine Banane.

Nachmittags habe ich dann mein übliches Frühstück nachgeholt.  

Samstag – Mein Frühstück war wie immer. Mit Nelkenpulver oben rüber gestreut. Dazu wie üblich einen veganen Frühstücksdrink mit Carob und Macapulver. 

Nachmittags war ich unterwegs und hatte Appetit auf Würstchen und Sushi. Und Rohkostschokolade gab es auch. Das Abendessen fiel aus wie so oft in letzter Zeit. Das macht mir aber nichts aus. Im Gegenteil. Ich genieße die lange Pause zwischen der Mahlzeit am Nachmittag und dem Frühstück.    

 

Sonntag – Mein Frühstück war wie üblich.

Mittags hatten wir Besuch und ich habe etwas Bulgur mitgegessen.  

Montag – Mein Frühstück war wie immer. Nur der Frühstücksdrink war ausnahmsweise nur mit Maca. Und es gab eine Schokolade dazu. Köstlich. 

Mittags habe ich ein Stück Melone gegessen und ein paar Rosinen. Dann bin ich vom Essen abgelenkt worden und habe beschlossen bis zum Abendessen zu warten.

Ich habe dann abends ein bisschen Rohkost gegessen. Tomaten, Gurke, Möhre.

Und mein Mann hat mir rohen Grießbrei mit Sauerkirschsoße (nicht roh) gemacht.   

Dienstag – Ich war den ganzen Tag außer Haus. Mein Frühstück bestand aus 2 Bananen, 1 Apfel und 1 Mandarine. Dazu einen Rohkostriegel mit Kokos.

Nachmittags habe ich nicht roh gegessen. Veggie Sushi und Apfelchips.

Abends war noch etwas Grießbrei übrig. 😜  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s