Fasten – 2. Tag

Ohje. Also Facebook fehlt mir nicht so sehr aber Instagram und Twitter…

Es klappt gut mit dem Fasten bisher. Nur das „mehr Zeit mit den Kindern“ hat heute nicht so funktioniert. 🙄 Ich war heute mehr mit mir selbst beschäftigt und das wo Du Jüngste mich eigentlich gerade sehr braucht. Sie ist krank und anhänglich und ich war heute sehr abweisend zu ihr. Jetzt tut es mir leid. 😕

Essenstechnisch hat es geklappt mit der Rohkost heute. Mein Frühstück hat mein Mann wieder für mich zubereitet und das Mittag ist wieder ausgefallen.

  
Statt nachmittags zu essen habe ich bis zum Abendbrot gewartet, damit ich mit allen zusammen essen kann.

Es gab einen Salat mit Postelein und Pinienkernen dazu ein bisschen Paprika und als Nachtisch Banane und Orange.   
   
Klingt unspektakulär, aber es war lecker und ich war satt hinterher.

Morgen geht’s weiter.

Fastenzeit

Heute ist Aschermittwoch und die Fastenzeit hat begonnen. Ich will dieses Jahr auch wieder fasten. Ich werde versuchen so gut es geht von den sozialen Medien zu fasten (Facebook, Twitter, Instagram). Heute ist es mir schon schwer gefallen. Mal sehen wie die nächsten Tage werden.

Ich will die Zeit nutzen und mehr für mich und die Familie da sein. In letzter Zeit habe ich es immer mehr als Auszeit missbraucht und meine Zeit im Netz immer weiter ausgedehnt. Diese Zeit will ich jetzt lieber mehr mit lesen füllen oder Stricken oder wieder bewusster mit den Kindern verbringen. Es ist ja nicht für immer.

 

Quelle: pixabay.com

 
Außerdem möchte ich mal wieder eine Rohkostphase einlegen. Ich habe mich die letzten Tage schon gedanklich darauf vorbereitet und das fiel mir heute nicht schwer.

Es gab heute mein übliches Frühstück mit Haferflocken, Obst und Soße. Mein lieber Ehemann hat es mir heute sogar zubereitet, weil ich noch etwas Schlaf nachholen musste.

  
Mittag fiel aus wegen des späten Frühstücks. Nachmittags hab ich einen Salat aus Rotkohl, Apfel, Zwiebel und Petersilie gegessen. Dazu Essig, Öl und Kräutersalz.

  

Zum Abendessen hatte ich noch keinen Hunger. Salat ist noch übrig. Vielleicht esse ich den noch später oder auch nicht. Morgen früh gibt’s ja wieder was. 😎

Motto des Monats – Fazit

Ich bin fit, glücklich und gesund.

Daran muss ich wohl noch arbeiten. Diese Woche hat mich ein Infekt erwischt. Erst die Jüngste und dann mich. Aber verglichen mit anderen Jahren sind wir diesen Winter weitestgehend verschont geblieben. Soviel zu „gesund“.

Fitter als vorher fühle ich mich auch nicht. Aber das Yoga tut mir sehr gut und ich habe inzwischen auch nicht mehr ganz so viel Muskelkater wie am Anfang.

Das Rohkostfasten klappt inzwischen ganz gut. Bis auf zweimal Brot essen, halte ich mich an Gemüse, Obst und Nüsse.

Der Ausschlag der Jüngsten wird (wie erwartet besser). Hier zum Vergleich Bilder von letzter Woche Samstag, von Mittwoch und von gestern.

Linke Schulter:

Es hat sich von vier Stellen auf zwei gebessert und ist deutlich blasser geworden.





Rechte Schulter:

Beide Stellen sind etwas heller geworden und die größere Stelle ist weniger verkrustet. Die Haut ist da bereits glatt. Leider hat die Kleine gestern ein bisschen gekratzt, so dass es ein bisschen gekratzt aussieht, aber eine Besserung ist deutlich zu sehen finde ich. 





Unglaublich. So viel Einfluß hat die Ernährung auf die Haut und nicht nur ihre Ernährung sondern auch Meine.

Ich habe nichts verändert. Ich habe kein anderes Waschpulver benutzt. Keine Creme verwendet. Seife benutze ich bei ihr auch nicht. Wir wohnen noch im selben Haus und schlafen im selben Bett. Es ist nichts anders als vorher. Nur dass ich jetzt roh-vegan (bis auf Honig) esse. Die Jüngste macht keine Rohkostkur. 😉 Sie bekommt dasselbe (größtenteils vegane) Essen wie vorher.

Fasten: es klappt gut

Seit drei Tagen klappt es nun richtig gut. Ich vermisse schon sehr mein Brot, aber ich werde ja auch wieder Brot essen. Nur eben nicht sofort.

Ich zeige Euch mal Bilder von dem Ausschlag meiner Jüngsten, den sie nun seit Weihnachten mit sich rumschleppt und der immer schlimmer wurde. (Seit Weihnachten bin ich nicht mehr so fast vegan unterwegs gewesen wie vorher.)

Linke Schulter:

IMG_2380
Rechte Schulter:

IMG_2382

Die Bilder sind von Samstag. Am kommenden Samstag wollte ich nochmal welche machen. Ich kann aber jetzt schon sehen, dass es heilt.
Ich mache sonst nichts anders mit ihr. Nur esse ich selbst Rohkost. Ihre Ernährung (fast vegan) hat sich nicht verändert, aber da sie noch viel stillt, deckt sie eben einen großen Teil ihres Bedarfs mit meiner Milch.
Der Einfluß meiner Ernährung auf die Gesundheit meines Kindes ist schon sehr beeindruckend finde ich.
Ich werde Euch berichten wie es weiter geht.

Februar-Motto: Ich bin fit, glücklich und gesund

Nächste Woche beginnt die Fastenzeit am Mittwoch. Vor vier Jahren habe ich tatsächlich eine Woche gefastet. Nur Wasser und Tee.
Das hat mir sehr gut getan. Die letzten beiden Jahre habe ich „nur“ meine Mediennutzung stark eingeschränkt (Handy, Computer, Fernsehen), weil ich schwanger war und dann stillte.
Dieses Jahr stille ich immernoch aber nicht mehr so viel. Trotzdem möchte ich nicht komplett fasten, aber ich will versuchen Rohkostfasten zu machen. 6 Wochen nur Rohkost. Mal sehen ob mir das gelingt.

Außerdem muss ich dringend wieder fitter werden. Ich habe mich montags und mittwochs zum Yoga angemeldet (vormittags mit Kind). Dienstags könnte ich (optional) abends zum Yoga gehen. Mal sehen. Das steht nun also auf dem Plan für die nächsten Wochen. Mal sehen ob es mir gut gelingt und wie ich mich danach fühle.

Mein Mantra für die nächsten Wochen habe ich mir auf meine Spiegel geschrieben, damit ich es täglich mehrmals sehe und lesen kann. (Ich muss mir nur Mühe geben es nicht zu ignorieren. :-)):
Ich bin fit, glücklich und gesund.

Ich werde hier berichten über meine Fortschritte. 😀

Vielleicht hat jemand Lust mitzumachen und auch zu fasten (in welcher Art auch immer)? Fasten muss ja nicht zwangsläufig religiös sein und kann sehr befreiend sein. Also falls ihr Lust auf Austausch zum Thema Fasten habt, dann hinterlasst mir gerne einen Kommentar. 🙂